Bewerten Sie uns!
Mercedes C63
Individuelle und selbst programmierte Software für jedes Fahrzeug Zum Konfigurator Unser Unternehmensvideo
Öffnungszeiten: Mo, Mi, Do: 09:00 - 16:00 Uhr Di, Fr: 09:00 - 18:00 Uhr Sa: nach Vereinbarung

Chiptuning vs. Chiptuning

Zunächst gilt es zu erklären, dass Chiptuning nicht gleich Chiptuning ist. Wir möchten Ihnen hier die Möglichkeit geben einen ersten Eindruck unserer Methode zu erhalten und Ihnen äußerst transparent die Vor- und Nachteile der verschiedenen Verfahren aufzeigen.

Wir verstehen unter Chiptuning die Anpassung der Software auf Ihrem Motorsteuergerät. Dabei werden die Kennfelder im Gesamten nach Ihren Wünschen angepasst. Bei der Anpassung spielen Ihre Wünsche und Möglichkeiten eine entscheidende Rolle.

Ein weiteres Verfahren, ebenfalls im Volksmund unter Chiptuning bekannt, ist der Einbau einer Zusatzhardware im Motorraum. Dies mag durchaus funktionieren, jedoch ist es eine bedenkliche Art und Weise Ihre Motorleistung zu erhöhen, die häufig nicht ohne Folgeschäden einhergeht. Es wird ein Signal abgegriffen (bei Dieselfahrzeugen oft der Common-Rail- oder Turboladersensor), welches verfälscht an das Motorsteuergerät weitergeleitet wird. Das Steuergerät erkennt ein zu schwaches Sensorsignal und regelt diese Parameter automatisch nach.

Ein Audi TTRS zu gast bei CT Performance.

Dies hat eine erhöhte Ansteuerung der Hochdruckpumpe oder des Turboladers zur Folge. Die Mehrleistung wird ausschließlich durch eine Komponente am Motor erzielt. Das stellt eine enorme Belastung (z.B. für die Hochdruckpumpe) dar. Nicht selten erreicht diese in der Serie schon einen Druck von 1800 Bar. 20% Mehrleistung entsprechen dann schon 2160 Bar.

Bei unserer Softwarebearbeitung sind das undenkbare Maßnahmen! Wir erhöhen die Parameter in den einzelnen Kennfeldern, in einem geringen Maß und erreichen durch das Zusammenspiel der einzelnen Parameter eine deutliche Mehrleistung Ihres Fahrzeuges. Nur so ist sichergestellt, dass es zu keiner Beschädigung Ihres Motor kommt.

Durch die Mehrleistung im unteren Drehzahlbereich ist es Ihnen sogar möglich, bei gleicher Fahrweise eine Kraftstoffersparnis zu erzielen, da Sie nun früher hochschalten können. Erst bei größerer Betätigung des Gaspedals wird auch mehr Kraftstoff in den Brennraum gefördert, sodass ein höherer Verbrauch zustande kommt. Dafür kann nun aber auch mehr Leistung abgerufen werden.

C63 zu Gast auf unserem Prüfstand

Um ein gesundes Setup für Ihr Fahrzeug zu erhalten ist es jedoch nicht mit einer gewöhnlichen Softwaremodifikation getan. In Fachkreisen gilt: 1-2 % aller Tuner können die Software auf einem Motorsteuergerät korrekt umschreiben. Es gibt unzählige Arten die Leistung Ihres Fahrzeuges per Software zu steigern, ohne dass Sie im ersten Moment einen Unterschied merken. Theoretisch lässt sich die Leistung per Software so steigern, wie es eine Zusatzbox umsetzt. Dies haben wir im oberen Teil beschrieben.

Grundsätzlich ist zu sagen, dass Sie als Kunde nie genau wissen ob Ihre Software nun mathematisch korrekt erstellt wurde oder eine einfache und schnelle Lösung den Weg in Ihr Steuergerät gefunden hat. Viele unserer Mitbewerber ändern Werte in den Kennfeldtabellen in % ab. Mit diesem Verfahren ist man in der Lage die Leistung zu steigern ohne sich mit der komplexen Thematik eines Verbrennungsmotors auszukennen. Allerdings stößt man mit diesem Verfahren schnell an die Grenze wenn die Kunden etwas spezielleres wünschen.

Der einzige richtige Weg ist, die Leistungssteigerung bzw. die Änderungen mathematisch zu berechnen. Hierfür erkennt der jeweilige Tuner die Logik des zu bearbeiteten Steuergeräteherstellers und erweitert Diese bzw. führt diese fort. Meistens ist die Software auf dem Motorsteuergerät bereits etwas weiter geschrieben als für die Serienleistung erforderlich ist. Möchte man jedoch die Leistung um 20% steigern, müssen Tabellen erweitert und umgeschrieben werden. Diese Vorgänge erfordern Zeit, ein sehr gutes Verständnis über Vebrennungsmotoren sowie deren Arbeitstakte und gute mathematische Kenntnisse.

Wie wirkt sich das in der Arbeitszeit nieder:

Eine Leistungssteigerung mit %-Änderungen erfordert ca. 15min Bearbeitungszeit

Eine Leistungssteigerung mit berechneten Änderungen erfordert ca. 2-3 Stunden Bearbeitungszeit (für eine einfache Leistungssteigerung)

Mercedes C63 Dynoprotokoll

Welche Vor- und Nachteile ergeben die Änderungen im Vergleich:

 

%-Änderungen

Berechnete Änderungen

   Vorteile

 

 -       kostengünstige Tuninglösungen

 -       schnelle Umsetzung Ihrer „Wünsche“

 

 -       niedrige Abgastemperaturen

 -       Normale Regenerierung

 -       Weniger Verschleiß

 -       funktionierende Getriebesteuerung

 -       funktionierende ESP / ABS Systeme

 

   Nachteile

 

 -       erhöhte Abgastemperaturen

 -       erhöhte Rußbildung

 -       eventuell gestörte Abgasrückführung

 -       eventuell gestörte Regenerierung

 -       verfälschte Kennfelder welche folgendes                 bewirken können:

         - erhöhten Verschleiß am

           Automatikgetriebe

         - Störung im ESP / ABS System durch                   falsch kommunizierte Daten

 

 

 -       teuer im Vergleich zur %-Lösung

 -       längere Bearbeitungszeit

Bearbeitungssoftware für Kennfelder